Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Landesgruppe Niedersachsen e.V.
Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, Landesgruppe Niedersachsen e.V. 

Landesvorstand 2015 (gewählt am 21.03.2015)

Vorsitzende: Lilli Bischoff

Stellvertreter der Vorsitzenden: Marianna Neumann

Kultur: Anna Welz

Kassiererin: Helena Moser
Organisation: Wladimir Steer

Sport: Alexander Rudi

Schriftführung: Eugen Major

 

 



Niedersachsen hat gewählt –

Lilli Bischoff als Landesvorsitzende in ihrem Amt bestätigt 

In einer freundschaftlichen und konstruktiven Arbeitsatmosphäre verlief am 21. März 2015 in Barsinghausen die Jahreshauptversammlung der Landesgruppe Niedersachsen mit Neuwahlen des Landesvorstandes. Den  Bundesvorstand vertrat Ewald Oster, stellv. Bundesvorsitzender, der auch die Wahlen leitete. In offener Abstimmung wurde Lilli Bischoff wiederholt in ihrem Amt bestätigt. Sie ist seit 2006 Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen.  Ihr zur Seite stehen in den nächsten Jahren weitere Mitglieder des Landesvorstandes: Marianna Neumann (Hannover), Helena Moser (Nienburg), Alexander Rudi (Wolfsburg), Anna Welz (Hannover), Wladimir Steer (Salzgitter)und Eugen Major (Osterode/Harz).

Der zuvor amtierende Landesvorstand mit Lilli Bischoff als Landesvorsitzende kann auf eine vielfältige landsmannschaftliche Tätigkeit aus mehreren erfolgreichen Projekten, Initiativen und Vorhaben zurückblicken. Auch konnte die Landsmannschaft in Niedersachsen in der vergangenen Legislaturperiode vor allem noch mehr an Ansehen und Anerkennung hinzugewinnen.                                                                                                                 
Lilli Bischoff freute sich auf 30 Delegierte aus den Ortsgliederungen und sieben Gäste. Einer davon war der Bürgermeister der Stadt Barsinghausen, Marc Lahmann, der die Anwesenden begrüßte und die bemerkenswerte Integrationsarbeit der Landsmannschaft vor Ort und landesweit lobte. Insbesondere hob er das Engagement von Lilli Bischoff hervor, die seit Mai 2013 CDU-Stadträtin in Barsinghausen ist. Auch ihr Einsatz im Verein „Kinderhilfe Ukraine“, den sie 1995 gründete, sei beispielhaft. Nach wie vor bemühe sie sich um die Hilfsmaßnahmen für die Opfer von Tschernobyl in Kowel/Ukraine, insbesondere Kinder, und den Kulturaustausch mit der Region, so Lahmann. Die Stadt Barsinghausen zeichnete Bischoff bereits 1999 für dieses Ehrenamt aus, darüber hinaus erhielt sie 2002 den Siegfried-Lehmann-Preis für die Kinderhilfe in der Ukraine. Gleich nach der Ankunft gründete Bischoff in ihrer Heimatstadt Barsinghausen eine Ortsgruppe der Landsmannschaft und bemühte sich um die soziale und berufliche Eingliederung der Aussiedler, die Familienzusammenführung und den Eintritt heranwachsender Spätaussiedler in Sportvereine in Barsinghausen. Als Zeichen der Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit wurde ihr 2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.                                                                      
Ewald Oster würdigte in seiner umfassenden Rede unter anderem die Höhepunkte der landsmannschaftlichen Aktivitäten in Niedersachsen mit Lilli Bischoff und ihrem tatkräftigen Team. Dazu gehöre vor allem die zentrale Gedenkfeier der Landsmannschaft zur Erinnerung an die Opfer des Stalinismus unter Federführung der Landesgruppe Niedersachsen in Friedland, so Oster.
Beispielhaft sei auch die gute Zusammenarbeit mit der niedersächsischen Regierung mit regelmäßigen Treffen und Gesprächen. Durch die Intensivierung der verbandspolitischen Arbeit wurde erreicht, dass bei den niedersächsischen Kommunalwahlen der letzten Jahre einige Deutsche aus Russland Erfolg hatten. Auch bei den Bemühungen um die Zusammenführung von getrennten Spätaussiedlerfamilien sei die Landesgruppe Niedersachsen ganz vorne, betonte Oster. Einmalig sei auch das grenzüberschreitende Engagement der Landesgruppe Niedersachsen, die lebendige Partnerschaftsbeziehungen mit russlanddeutschen Organisationen in den Gebieten Tjumen und Perm pflegt. Das Besondere dabei, dass die beiden
Partnerschaften in die 20-jährigen Landespartnerschaften des Landes Niedersachsen mit den Partnerregionen Tjumen und Perm eingebettet seien und diese um weitere wichtige Facetten bereicherten. Der Ausdruck dieser Verbundenheit seinen die Projekttage der Landesgruppe Niedersachsen mit den Regionen Tjumen und Perm 2012 und 2013. Die hohe Wertschätzung der Aktivitäten der Landsmannschaft und ihrer Integrationsarbeit äußerte sich unter anderem in den Patenschaften über die Landesgruppe Niedersachsen, die 2012 und 2014 übernommen wurden. Zu den Höhepunkten des Jahres gehörten Traditionen wie das internationale Sportfest unter dem Motto „Sport spricht alle Sprachen“ in Friedland und das internationale Kulturfestival unter dem Motto „Kultur zwischen Tradition und Moderne“. „Beide Veranstaltungen bieten den teilnehmenden Gruppen und Solisten ein Forum, sich als Träger der russlanddeutschen Kulturarbeit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und das Spektrum des Kulturgutes der Deutschen aus Russland vielfältig darzustellen“, betonte Ewald Oster.                                                                                   
Lilli Bischoff ging au in ihrem Bericht insbesondere auf die politischen Schwerpunkte der landsmannschaftlichen Tätigkeit und die gute Zusammenarbeit mit der niedersächsischen Landesregierung ein, wobei sie vor allem die Beteiligung der Landsmannschaft beim traditionell Tag der Niedersachsen oder dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2014 in Hannover hervorhob.                                                                   
Einer der größten Schwerpunkte sei auch die Öffentlichkeitsarbeit der Landesgruppe in Kooperation mit der landsmannschaftlichen Wanderausstellung und die Publikationen, die von der Landesgruppe in den letzten Jahren mit Unterstützung der Landesregierung herausgegeben wurden. Dazu gehörten die Infobroschüren zu der Gedenkveranstaltung in Friedland, die zwei Broschüren zu den Projekttagen mit den Regionen Tjumen (2012) und Perm (2013) sowie die Landesbroschüren 2008 und 2010 (60 Jahre Landsmannschaft). Bei der Gelegenheit stellte Bischoff auch die neu erschienene Landesbroschüre (2014) „Deutsche aus Russland in Niedersachsen: Engagement im öffentlichen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben“ vor - mit einer vielfältigen Präsentation der Aktivitäten der Landesgruppe und zahlreichen Integrationsbeispielen.                                         
Auch der Empfang im Advent der Landesgruppe Niedersachsen habe sich inzwischen gut etabliert, so Bischoff. Es sei eine gute Gelegenheit, der Landesregierung für die vielfältige Unterstützung der Landsmannschaft und den zahlreichen ehrenamtlich tätigen Landsleuten für ihren wertvollen Beitrag zur Integrationsarbeit der Landsmannschaft zu danken.                                                                                                                                       
Gedankt wurde auch diesmal. Mehrere Landsleute wurden mit Ehrennadeln und Urkunden der Landsmannschaft für ihr langjähriges und beachtenswertes ehrenamtliches Engagement vor Ort oder auf Landesebene gewürdigt. Svetlana Judin (Hannover) und Andreas Maurer (Osnabrück) freuten sich über die goldene Ehrennadel. Mit der silbernen Ehrennadel wurden Anna Welz-Chomina (Hannover), Lisa Krebs (Barsinghausen), Anna Welz (Hannover), Alexander Rudi (Wolfsburg), Marianna Neumann (Hannover) und Elisabeth Steer (Braunschweig) ausgezeichnet. Die bronzene Ehrennadel erhielten Irma Sedunow (Celle), Galina Schüler (Rotenburg), Valentina Nikiforow (Neustadt) und Larissa Steer (Salzgitter).                                                                                                             
In weiteren Diskussionen des Tages wurden die zukünftigen Termine und Veranstaltungen besprochen. Auch in diesem Jahr werden ein Sportfest in Friedland und ein internationales Kulturfestival veranstaltet. Und eine weitere Vertiefung der Kontakte mit den Partnern in Tjumen und Perm ist ebenfalls vorgesehen. Außerdem machte die Landesvorsitzende die Versammelten auf die Internetseite der Landesgruppe unter www.lmdr-niedersachsen.de aufmerksam, die immer mehr ausgebaut wird und schon jetzt eine respektable Anzahl der Besucher hat. Sie rief die Ortsgruppen auf, an der Mitgestaltung des Internetauftritts der Landesgruppe aktiv mitzuwirken und die Chance zu nutzen, durch die Darstellung der eigenen Aktivitäten vor Ort den positiven Ruf der Landsmannschaft und ihr Ansehen in Niedersachsen noch mehr zu stärken.                                                                                                                                                                                                     VadW

 

 

 

Landesvorstand 2012

Lilli Bischoff

Tel.: 05035 - 336

E-Mail: lillibischoff@yahoo.de

 

Lilli Bischoff (Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen, Mitglied des Bundesvorstandes) setzt sich seit über 20 Jahren für die Belange der Deutschen aus der ehemaligen Sowjetunion in Niedersachsen und bundesweit ein. Geboren 1949 im Gebiet Perm, kam sie 1988 mit zwei Kindern aus Lettland nach Deutschland. Durch gewaltige Anstrengungen ist der Akademikerin mit zwei Diplomabschlüssen eine angemessene Berufseingliederung gelungen - seit 1990 arbeitet sie im Arbeitsamt Hannover. Gleich nach der Ankunft gründete Bischoff in ihrer Heimatstadt Barsinghausen eine Ortsgruppe der Landsmannschaft und engagierte sich in der Integrationsarbeit mit Aussiedlern, vor allem in den Bereichen Familienzusammenführung, soziale und berufliche Eingliederung. Besonders beachtenswert ist ihr Einsatz für die Integration von Jugendlichen in ihrem Wohnort, wo Bischoff den Eintritt heranwachsender Spätaussiedler in Sportvereine initiiert hatte. Für ihr langjähriges Ehrenamt in der Integrationsarbeit wurde sie mit der goldenen Nadel der Landsmannschaft ausgezeichnet. Seit 2006 ist Bischoff Vorsitzende des Landesverbandes Niedersachsen der Landsmannschaft und Mitglied im Bundesvorstand. Außerdem kümmert sich Lilli Bischoff um Hilfsmaßnahmen für die Menschen in Kowel/Ukraine, die durch das Atomreaktorenunglück von Tschernobyl betroffen sind. 1995 gründete sie den Verein "Kinderhilfe Ukraine", der sich unter anderem für kostenlose Erholungsmaßnahmen für Kinder aus Kowel und Umgebung einsetzt. Durch ihr Engagement konnten Spenden für Hilfslieferungen nach Kowel gesammelt werden. Der Bürgermeister der Stadt Barsinghausen zeichnete Bischoff bereits 1999 für ihr ehrenamtliches Engagement aus. Darüber hinaus erhielt sie 2002 den Siegfried-Lehmann-Preis für die Kinderhilfe in der Ukraine. Als Zeichen der Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit wurde Lilli Bischoff 2007 das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Vorgeschlagen hatte die Auszeichnung der Ministerpräsident von

Niedersachsen, Christian Wulff.

Svetlana Judin

Tel.: 0511 – 37 484 66

E-Mail: lmdr.hannover@gmx.de

 

Svetlana Judin (Projektleiterin und Migrationsberaterin), geb. 1965 in Kant/Kirgisien, lebt seit 1993 in Hannover. Arbeitete nach dem Hochschulstudium als Lehrerin für russische Sprache und Literatur in Frunse/Kirgisien. Studierte 2000-2003 Sozialwesen an der ev. Fachhochschule Hannover (mit Abschluss) und qualifizierte sich weiter in ihrem Berufsbereich. Sammelte Erfahrungen in der Arbeit mit Spätaussiedlern und Migranten, unter anderem in der Kinderbetreuung und Suchtberatung. Über zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit bei der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland. Seit 2006 Sozialarbeiterin der Landsmannschaft, Migrationsberatung Hannover (mit Schwerpunkten Beratung, Hilfestellung, Betreuung). Seit September 2009 Projektleiterin im Projekt „Stark und offen in Niedersachsen“.

 

Andreas Maurer

Tel.: 05431 – 93 393

Fax: 05462 - 1401

E-Mail: andreas-maurer@web.de

 

Andreas Maurer (Vorstandsmitglied der Ortsgruppe Osnabrück), engagiert sich seit Jahren in der Integrationsarbeit und Kommunalpolitik. „Je mehr Deutsche aus Russland sich in der Kommunalpolitik engagieren, desto mehr können wir für unsere Landsleute erreichen“, so die Überzeugung von Andreas Maurer, der in Quakenbrück und Umgebung als engagierter Kommunalpolitiker bekannt ist. Geboren in Schachtinsk/Karaganda, kam er 1988 mit 18 Jahren nach Deutschland, schaffte den Realschulabschluss und begann ein Studium an der Polizeischule, die jedoch bald aufgelöst wurde. So begann Andreas eine Lehre bei der Post und wurde Postbeamter. Seit über 13 Jahren ist der fünffache Vater parteipolitisch aktiv. 2001 kandidierte er zum ersten Mal in den Gemeinderat in der CDU-Liste, bekam eine zahlreiche Unterstützung und wurde Ratsmitglied im Gemeinderat der Samtgemeinde Artland. Bei den Kommunalwahlen 2006 wagte Mauere den Alleingang, gründete die Wählergemeinschaft Bürger für Artland „Maurer“ und kandidierte für das Amt des Bürgermeisters von Quakenbrück – jedenfalls ohne Erfolg. Dafür ist er in den Gemeinderat Artland wieder gewählt worden. In der Heimatstadt engagiert er sich in der Integrationsarbeit des Vereins „Freundschaft“ und ist stellvertretender Vorsitzender in der Ortsgruppe Osnabrück der Landsmannschaft.  

 

Helene Moser

Tel.: 05023 - 4379

E-Mail: Helene.Robert-Moser@gmx.de

 

Helene Moser, geb. 1961 in Abakan. Lebt seit 1989 in Liebenau. Ist seit 1989 Mitglied der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland, seit 1998 erste stellvertretende Vorsitzende der Ortsgruppe Nienburg, seit 2002 Landesvorstandsmietglied als Kassenwart. Arbeitet seit 1997 in der Kindertagesstätte St. Michael als Angestellte.

Landesvorstand Niedersachsen bis 2012

 

Unter aktiver Beteiligung der Ortsgruppen in Niedersachsen wurde im Februar 2009 ein neuer Landesvorstand gewählt. Lilli Bischoff ist erneut als 1. Vorsitzende des Landesverbandes gewählt worden. Ihr zur Seite stehen weitere Vorstandsmitglieder, die frischen Wind in die Arbeit auf Orts- wie auf Landesebene bringen wollen: Lilli Hartfelder, Andreas Maurer, Frieda Dercho, Helene Moser, Svetlana Judin, Ludmila Neuwirt.

 

Auf dem Foto: A. Fetsch und L. Wacker mit dem neuen Vorstand: L. Hartfelder, H. Moser, F. Dercho, L. Bischoff, A. Maurer, S. Judin.

Aktuelles

Homepage online

Auf unserer neuen Internetseite stellen wir uns vor.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Svetlana Judin